Ist Baby ledweaning wissenschaftlich?

Wie funktioniert BLW? Woher kommt es? Und vieles mehr.
Ehemann
Beiträge: 2
Registriert: Mo Jul 01, 2013 9:47 pm

Ist Baby ledweaning wissenschaftlich?

Beitragvon Ehemann » Mo Jul 01, 2013 9:48 pm

Meine Frau spricht darüber mit unserem 5 Monate altem Baby Baby led weaning zu machen. Ist Baby ledweaning wissenschaftlich? Könnt ihr mir wissenschaftliche Studien zu diesem Thema zeigen?

MiHa
Beiträge: 71
Registriert: Sa Mai 11, 2013 5:19 pm

Re: Ist Baby ledweaning wissenschaftlich?

Beitragvon MiHa » Mi Jul 03, 2013 5:15 pm

Hei Ehemann :D
Du scheinst etwas skeptisch zu sein ;)
Leider habe ich nur Studien auf Englisch gefunden aber vielleicht kannst Du ja trotzdem etwas damit anfangen. Ich versuche ein wenig auf deutsch zusammen zufassen:
http://bmjopen.bmj.com/content/2/1/e000298
Diese Studie sagt, dass Kinder, die mit BLW an feste Nahrung gewöhnt wurden besser lernen wieviel und was sie essen. Dies macht sich im Vergleich zu den Breikindern im BMI bemerkbar, der nämlich geringer ist. BLW Kinder bevorzugen meist Kohlenhydrate anstelle von süssen Lebensmitteln (Breikinder).

http://www.sciencedaily.com/releases/20 ... 081454.htm
Diese Studie gibt zu bedenken, dass Kinder die sich langsamer entwickeln als andere nicht geeignet sind mit sechs Monaten mit Fingerfood anzufangen. Es könnte zu Ernährungsproblemen kommen. Auf der anderen Seite sprechen und laufen normal entwickelte Kinder die Fingerfood mit sechs Monaten bekommen mit einem Jahr besser als die Vergleichsgruppe.

Ich hoffe ich konnte Dir etwas helfen!
LG

nadine
Beiträge: 45
Registriert: Sa Mai 25, 2013 7:50 am

Re: Ist Baby ledweaning wissenschaftlich?

Beitragvon nadine » Do Jul 04, 2013 7:46 am

Hallo Ehemann,

ich glaube du gehst das Ganze von einer falschen Seite an. Hätte deine Frau gesagt, dass euer Kind Brei bekommt, hättest du dann auch nach wissenschaftlichen Studien gefragt?
Das Wichtigste an der Beikosteinführung ist doch, dass ihr euch alle dabei wohl fühlt. Selbst wenn es wissenschaftlich belegt ist, dass BLW das aller beste für dein Kind ist, kann es sein, dass dein Kind lieber gefüttert werden möchte und einfach keine Lust hat auf Fingerfood.
Es ist auch möglich eine Mischform zu wählen, je nach dem wie es am besten zu euch passt.
Fakt ist, dass BLW funktioniert und das bei richtigem Verhalten, was natürlich auch für Brei gilt, keine Gefahr für das Kind besteht, eher im Gegenteil.

Viel Spaß beim finden eures Weges.

Liebe Grüße

Ehemann
Beiträge: 2
Registriert: Mo Jul 01, 2013 9:47 pm

Re: Ist Baby ledweaning wissenschaftlich?

Beitragvon Ehemann » Fr Jul 05, 2013 5:23 pm

Danke für Eure Antworten!

Ich frage nach wissenschaftlichen Studien weil diese Art von Babyernährung ziemlich neu ist. Brei wird seit Generationen gefüttert. Ich informiere mich aber auch zb über Studien zum Thema Stillen. Ich finde es halt wichtig zu wissen ob sowas auch wissenschaftlich untersucht wurde!

Liora
Beiträge: 10
Registriert: Mo Apr 07, 2014 6:58 am

Re: Ist Baby ledweaning wissenschaftlich?

Beitragvon Liora » Mi Apr 09, 2014 8:44 am

Artikel mit entsprechenden wissenschaftlich weiterführenden Quellen:
http://www.zentrum-der-gesundheit.de/baby-brei-ia.html

Benutzeravatar
Samu
Beiträge: 11
Registriert: Do Jun 25, 2015 1:04 pm

Re: Ist Baby ledweaning wissenschaftlich?

Beitragvon Samu » Do Jun 25, 2015 1:21 pm

In diesem Artikel wird sogar ausdrücklich gewarnt vor BLW:
http://www.gewuenschtestes-wunschkind.d ... hrung.html
Allerdings glaube ich, müssen die Risiken nicht alle zutreffen, da BLW auch variiert werden kann. Zm Beispiel muss man ja nicht so spät mit Beikost starten. Nährstoffmangel ist natürlich ein wichtiger Punkt. Muss aber nicht eintreten, wenn man darauf achtet, den Speiseplan in den richtigen Nährstoffkombinationen zu gestalten. Oder sehe ich das falsch?
Man kann seine Kinder noch so gut erziehen, sie machen einem doch alles nach.

Dori
Beiträge: 19
Registriert: Mo Aug 04, 2014 6:33 pm

Re: Ist Baby ledweaning wissenschaftlich?

Beitragvon Dori » So Jun 28, 2015 5:37 am

Danke für den Link! Interessanter Artikel. Aber ich bin echt geschockt wie unwissenschaftlich offizielle Ernährungsepfehlungen veröffentlicht werden! Eine "Studie" mit 20 Müttern??? Unglaublich! Und was den Nährstoffmangel angeht: ich denke die meisten blw Kinder sind da sehr gut abgedeckt weil sie (soweit ich das sagen kann) viel länger und mehr gestillt werden wie Brei Kinder.
Ich finde es echt unverschämt wie BLW von offizieller Seite als gefährlich dargestellt wird. Da muss man sich doch fragen ob da nicht die Breiindustrie dahinter steht.

Benutzeravatar
Samu
Beiträge: 11
Registriert: Do Jun 25, 2015 1:04 pm

Re: Ist Baby ledweaning wissenschaftlich?

Beitragvon Samu » Mi Aug 26, 2015 12:42 pm

Dori hat geschrieben:Danke für den Link! Interessanter Artikel. Aber ich bin echt geschockt wie unwissenschaftlich offizielle Ernährungsepfehlungen veröffentlicht werden! Eine "Studie" mit 20 Müttern??? Unglaublich!


Ja also repräsentativ ist das sicherlich nicht. Aber wie es meistens ist, reicht so eine kleine Studie bereits, um bestimmte Meinungen zu beeinflussen. Viele Mütter glauben ja auch, dass Impfen schlecht sei auf der Basis von weniger wissenschaftlichen Quellen, werfen aber der Gegenseite vor, dass sie zu wenig wissenschaftliche Quellen vorlegen können (obwohl gerade hier mehr Wissenschaftlichkeit und gesunder Menschenverstand herrscht). Von den Belegen, dass Schüssler Salze was taugen, will ich gar nicht anfangen, ...

Dori hat geschrieben:Ich finde es echt unverschämt wie BLW von offizieller Seite als gefährlich dargestellt wird. Da muss man sich doch fragen ob da nicht die Breiindustrie dahinter steht.


Ach ich denke, es ist wie mit der vegetarischen/veganen Ernährung bei Kindern. Alles was der gängigen Praxis widerspricht, wird erstmal kritisiert. Aber du hast schon recht, es passt nicht zusammen. Die Breie von Hipp und Co. kann man nun wirklich mit ihrem hohen Zucker- und überhaupt Kohlenhydratanteil nicht gerade gesund nennen. Nährstoffreich sind die Breie, ohne Frage, aber es kommt doch stark darauf an, welche Nährstoffe ich bei bestimmten Produkten dem Kind noch zuführe. Ein Mangel kann außerdem auch entstehen, wenn ich dem Kind jeden Tag die gleiche Brei-Mahlzeit auftische.
Man kann seine Kinder noch so gut erziehen, sie machen einem doch alles nach.

Mamabär
Beiträge: 10
Registriert: Mo Nov 09, 2015 3:03 pm

Re: Ist Baby ledweaning wissenschaftlich?

Beitragvon Mamabär » Mo Nov 09, 2015 3:26 pm

Ich stoße auch gerade auf viel Unverständnis, weil ich mit BLW angefangen habe. Es ist wirklich so, was die Leute nicht kennen, ist erstmal merkwürdig. Da wird man öfter nach Belegen dafür gefragt, dass es dem Kind nicht schadet. Bei dem Fertigbrei aus dem Glas fragt keiner nach.
„Es gibt keinen Weg zum Glück. Glücklichsein ist der Weg.“ (Buddha)

Benutzeravatar
Verolein
Beiträge: 10
Registriert: Mi Jan 13, 2016 7:39 am

Re: Ist Baby ledweaning wissenschaftlich?

Beitragvon Verolein » Mi Jan 13, 2016 8:32 am

Hallo erstmal in die Runde :)

ich habe erst vor kurzem von einer Freundin von dem Begriff "Baby Led Weaning" erfahren - Allerdings war mir nur der Begriff neu. Unsere kleine Lea isst schon seit einem halben Jahr feste Kost und hat schon mit 5 Monaten nach Brötchen und Gemüse gegriffen - klar muss man dann aufpassen, dass sie sich nicht verschluckt, aber warum sollte ich ihr den Brei aufzwingen?

Und wenn man sich dann noch so anschaut, wie oft in Drogeriemärkten Gläschen zurückgerufen werden, weil Giftstoffe im Brei sind (auch bei Bioprodukten) - nein danke!

Ich denke, auch wenn es jetzt vielleicht keine eindeutige Studie oder wissenschaftlichen Erkenntnisse dazu gibt etc., greifen viele Kinder schon früher nach fester Nahrung und wollen gar keinen Brei mehr essen. Es geht doch einfach darum, dass es den Kindern gut geht und wir als Eltern ihnen auch ein paar Freiheiten lassen, sich selbst für eine gesunde Ernährung zu entscheiden.

Liebe Grüße,
Vero
Ein Kind ist ein Buch, aus dem wir lesen und in das wir schreiben sollen.


Zurück zu „Was ist Baby Led Weaning?“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste